Unterfederung

Die besten Freunde der Matratze: Lattenrost und Tellerrahmen

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich eine neue Matratze anzuschaffen, sollten Sie auch eine neue Unterfederung in Betracht ziehen: Lattenrost oder Tellerrahmen sind die unterstützenden Freunde der Matratze und müssen ein System bilden. So brauchen Latexmatratzen zum Beispiel eine völlig andere Unterfederung als Taschenfederkernmatratzen. Der klassische Lattenrost besteht meist aus Schichtholzleisten, die in langlebigen, flexibel gelagerten Kunststoffkappen stecken und sich so der Matratze anpassen können. Außerdem sind Lattenroste oft manuell im Kopf- oder Fußbereich verstellbar oder sogar motorisch verstellbar über die gesamte Länge.

Gerne zeigen wir Ihnen im Geschäft verschiedene Varianten und erklären Ihnen die genauen Unterschiede zwischen den Unterfederungen.

Lattenrost
Lattenrost ist in der Umgangssprache die einheitliche Bezeichnung für das, was unter der Matratze liegt. Ob das ein einfacher Rahmen mit unverstellbaren Latten ist oder ein hochkomplexes System aus variabel einstellbarem Rahmen plus flexibler Latten, die per Fernbedienung sogar in eine sitzende Position gestellt werden können, entscheidet Ihr Liegeempfinden. Sicher ist, dass ein Lattenrost den stützenden Effekt der Matratze noch verstärkt, ihn im schlimmsten Fall aber auch zunichte machen kann: nämlich dann, wenn Lattenrost und Matratze nicht zueinander passen.

Tellerrahmen
Vielleicht ist dieses Produkt für Sie ganz neu und dann dürfen Sie sich gern alles einmal von nahem anschauen. Flexibel gelagerte Teller, die sich dreidimensional bewegen lassen, sind in einem Rahmen angeordnet und können so die Matratze punktgenau unterstützen. So wird der Druck gleichmäßig verteilt und das macht Tellerrahmen zum perfekten und notwendigen Partner für alle geschäumten Matratzen.

Damit Ihre Matratze und die Unterfederung perfekt zusammenpassen, ist eine ausführliche Beratung unverzichtbar. Gerne besuchen wir Sie auch in Ihrem Zuhause und beurteilen, ob Ihr jetziges Bettsystem optimal aufeinander eingestellt ist oder ob es hier Nachbesserungsbedarf gibt.